Helmut Qualtinger singt Schwarze Lieder Vinyl inkl.CD-Edition

25.00
PRV90835
6 Artikel
+
  • Pinterest

Provokant, feingeistig, auf den Punkt gebracht. Helmut Qualtinger war ein Unikat. Wie kein zweiter verstand er es sich an Grenzen zu begeben und sein Publikum in Bann zu zeihen.
Die hier vorliegende Sammlung der „Schwarzen Lieder“ hat zum Gesamtbild der Qualtinger-Saga erhebliches beigetragen. Seit dem Abgang Helmut Qualtingers von der Kabarett-Szene im Jahr 1961 wurde immer wieder versucht, eine Nachfolge für Gerhard Bronners maßgeschneiderte Chansons zu finden. Erfolglos. Genauso wenig ist es Gerhard Bronner gelungen, mit einem anderen Interpreten die Qualtinger-Nummern neu zu beleben; die Beiden waren voneinander abhängig. Bereits bestehende Gedichte von H.C. Artmann wurden erstmals auf der Platte „Kinderverzahrer und andere Wiener“ veröffentlicht. Nach großem Erfolg entschloss man sich 1966 insgesamt 9 weitere Artmann Gedichte, sowie fünf Vertonungen von Gerhard Rühm zu vertonen.


Keine Beiträge gefunden.

Kommentieren